PL BioScience erhält 3,7 Mio. € von Born2Grow, Brightlands Venture Partners, TechVision Fund I und anderen 

– Das Kapital wird für den Ausbau von F&E, die Erhöhung der Vertriebskapazitäten und die Ausweitung der eigenen Produktion verwendet

– PL BioScience produziert ein humanbasiertes Nährmedium für die Zellkultur als Ersatz für tierisches Serum

– Das Unternehmen wird von der regionalen Expertise in der Zelltherapie profitieren

Brightlands Venture Partners investiert in die PL BioScience GmbH. Dies ist das dritte Closing einer überzeichneten Serie-A-Runde von PL BioScience in Höhe von insgesamt 3,7 Mio. €. Mit diesem Investment schließt sich Brightlands Venture Partners den in Deutschland ansässigen Investoren BORN2GROW und TechVision Fund I, mehreren nicht-institutionellen Investoren wie SilverSky LifeSciences (Düsseldorf) und verschiedenen biotech-erfahrenen Business Angels an.

Das Aachener Unternehmen wird das Kapital nutzen, um die Vertriebskapazitäten zu erhöhen sowie die eigene Produktion und F&E-Aktivitäten auszubauen. PL BioScience hat in den letzten Jahren mit Zelltherapien einen starken Kundenstamm aufgebaut, der von der Frühphase bis hin zu kommerziellen Therapien reicht.

Christian Wilkes, CFO und Mitgründer von PL BioScience, sagt: „Basierend auf einer Plattformtechnologie haben wir mehrere Produktvarianten geschaffen, die auf die wachsende Nachfrage aus Forschung, Entwicklung und Therapie in der regenerativen Medizin zugeschnitten sind. Wir wollen nun die Weiterentwicklung und den Ausbau von Produktion und Vertrieb vorantreiben.“

PL BioScience produziert humanes Thrombozytenlysat, ein Wachstumsmedium für die Züchtung und Expansion von Zellen für Anwendungen wie Zelltherapie und Tissue Engineering. Humanes Thrombozytenlysat wird als Ersatz für tierische Seren, wie z.B. fötales Rinderserum (FBS), hergestellt, das Sicherheits- und Qualitätsprobleme aufweist; darüber hinaus wird fötales Rinderserum von Tierschützern und Aufsichtsbehörden zunehmend kritisch betrachtet. Das humane Thrombozytenlysat von PL BioScience bietet eine bessere Leistung und Sicherheit als FBS. Als einer der ersten europäischen Hersteller von humanem Thrombozytenlysat hat sich PL BioScience bereits einen guten Namen in der wissenschaftlichen Gemeinschaft gemacht.

Laut Marcel Kloosterman, Managing Partner bei Brightlands Venture Partners: „In den letzten zehn Jahren hat Brightlands Venture Partners dazu beigetragen, ein Ökosystem zu schaffen, das als die Nummer eins der Zelltherapie-Hubs in Europa gilt. Die Erweiterung der PL BioScience GmbH als entscheidender Medienlieferant unterstützt das Ziel, in einem Bereich mit viel ungedecktem Bedarf aus Patienten-, Lebensmittel- und Materialsicht weltweit führend zu werden.“

PL BioScience ist eine willkommene Ergänzung des Zelltherapie-Clusters im Brightlands-Ökosystem in Maastricht und Geleen. Das Unternehmen wird seine F&E- und Pilotproduktionsaktivitäten im Medace, einem biomedizinischen Arbeitsraum in Maastricht, ansiedeln und dabei das Vorhandensein der spezifischen Infrastruktur, der Genehmigungen und der spezialisierten Arbeitskräfte nutzen, die für das Scale-up der Produktion benötigt werden. Darüber hinaus sind mehrere regionale KMUs und Unternehmen im Bereich der Zelltherapie aktiv und es gibt in der Region zunehmende Aktivitäten im Bereich Tissue Engineering; dies wird PL BioScience ermöglichen, seinen Kundenstamm zu erweitern.

Über PL BioScience 

Die PL BioScience GmbH, ein Spin-off der RWTH Aachen, wurde 2015 gegründet. Mit ihrer Technologieplattform war das Team in der Lage, verschiedene human-abgeleitete Zellwachstumsmedien (humane Thrombozytenlysate) in unterschiedlichen Qualitäten zu entwickeln – je nach Bedarf für spezifische Anwendungen in der akademischen Forschung, der klinischen Forschung und bei Stammzelltherapien. PL BioScience ist auf dem Markt präsent und steigert den Umsatz mit Forschungsgruppen, Biotech-Firmen und Life-Science-Unternehmen. Ziel von PL BioScience ist es, sich bei diesen Kunden als Technologieführer zu positionieren und die bestmöglichen humanen Thrombozytenlysate für alle Phasen der Forschung und Entwicklung mit Stammzellen zu liefern.

Weitere Informationen: www.pl-bioscience.com

Über BORN2GROW 

BORN2GROW ist ein in Heilbronn ansässiger und international tätiger Seed-Fonds, der sich auf Investitionen in schnell wachsende Start-ups aus den Bereichen Life Sciences, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Intelligenz und maschinelles Lernen, Internet der Dinge, neue Materialien sowie Hardware und Robotik. BORN2GROW ist eine Tochtergesellschaft des ZFHN Zukunftsfonds Heilbronn, einem Family Office, das seit fast 20 Jahren in technologiebezogene Start-ups und wachstumsstarke Unternehmen in Europa, Israel, Asien und den USA investiert, sobald diese marktreif sind.

Weitere Informationen: born2grow.de

Über Brightlands Venture Partners 

Brightlands Venture Partners (BVP) ist der Fondsmanager des BVP Fund IV und ist ein sogenannter Ökosystem-Investor. BVP investiert in Unternehmen, die von den Brightlands-Campussen im Süden der Niederlande profitieren und zu diesen beitragen. Weitere verwaltete Fonds sind Chemelot Ventures, Brightlands Agrifood Fund und Limburg Ventures. BVP Fund IV konzentriert sich auf Nachhaltigkeit und Gesundheit und ist der Nachfolgefonds des 2014 aufgelegten Chemelot Ventures; zusammen haben die Fonds 40 Investitionen getätigt. BVP hat Exits in Blue-Chip-Unternehmen wie Lonza, LyondellBasell und BASF realisiert.

Weitere Informationen: www.brightlandsventurepartners.com

Über TechVision Fund I 

TechVision Fund I (TVF I) ist ein Early-Stage-Venture-Fonds, der von der S-UBG Gruppe, einer Aachener PE-Firma mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und rund 150 Mio. € unter Management, verwaltet wird. Er wurde Anfang 2020 aufgelegt und hat ein Fondsvolumen von rund € 55 Mio. Zu den Investoren gehören die NRW.BANK, die Sparkasse Aachen und weitere Sparkassen sowie Privatinvestoren mit unterschiedlichem Hintergrund. Der TVF I und seine Vorgängerfonds (Seed Fonds I-III) fokussieren sich auf Technologie-Start-ups in der Frühphase, wobei in der Vergangenheit mehr als 1/3 der Investitionen in den Bereichen MedTech und BioTech Ventures getätigt wurden.

Weitere Informationen: www.techvision-fonds.de